Archiv der Kategorie: Spaziergänge

Lübeck – ein schöner Ausflug

HL-Holstentor

Von Hamburg nach Lübeck: könnte grundsätzlich schnell gehen, per ICE nur 36min, per RE 43min. oder per Pkw ca. 65km. Bei der Deutschen Bahn kann es natürlich mal Verzögerungen geben, wer kennt dies nicht…Der RE ist buchbar mit dem Schleswig-Holstein-Ticket, dies klappt auch ganz gut – solange nicht andere Züge ausfallen und die Fahrgäste sich a) stapeln und b) die Toiletten dauerdefekt sind. Tja, und auf der Autobahn? Seit Jahren eigentlich Dauerstau rund um Lübeck auf der A1, sonst wäre die Hansestadt gut in nur 40min. erreicht. Unser Tipp: nehmen Sie sich die Zeit und fahren ggf. über Land, schon die Strecke gemütlich entlangzutuckern ist Erholung und führt entlang der Trave an schönen Ausflugslokalen vorbei.

Irgendwann ist die Anreise geglückt und Lübeck kann genossen werden. In der Altstadt zum Shoppen, Schlendern, Schlemmen und Staunen. Hier stehen rund 1800 denkmalgeschützte und als Gesamtensemble zum Weltkulturerbe der UNESCO gewählte Häuser. Kopfsteinpflaster und verwinkelte Gassen finden sich überall, Gastronomie in belebten Einkaufsstraßen, geschützt im charmanten Hinterhof oder mit Blick aufs Ufer…

HL-InselHL-TravegastroHL-Hüx1HL-Trave

Es ist überall Wasser! Die Trave umschließt die Altstadtinsel, auch zu ruhigeren Zonen entlang des Flusses oder an Nebenflüssen wie die Wakenitz ist es nicht weit. Laufen, Liegen, Radfahren, Schwimmen und alles tiefenentspannt ohne Drängelei. Lübeck ist ein Highlight im Norden und (nach Hamburg selbstverständlich) absolut sehenswert!

HL-Spaziergang

 

Abkühlung beim Rahsee in Niendorf

Rahsee3Rahsee2

Es gibt in Hamburg überall Oasen…momentan ist es sehr heiß, Ruhe und Abkühlung tun richtig gut. Bewegt man sich im Norden der Stadt und hat gerade mal keine Lust auf Trubel, so ist ein schattiges Plätzchen oder ein Spaziergang rund um den Rahsee (oder wie in der Landkarte auch einfach „Teich“ genannt) in Niendorf empfehlenswert. Es gibt einen Ministrand, viele Hundespaziergänger, mal einen Bootsfahrer und den Minigolfplatz am Burgunderweg mit rettenden Getränken oder doch einer sportlichen Runde?: http://www.niendorfermc.de/ . Auf dem Weg dorthin befinden sich sogar ein paar Hügelchen 🙂

Auf der östlichen Seite fließt die Tarpenbek und dahinter befindet sich der Flughafen. Im Norden haben Sie über den Bayernweg zu Fuß oder per Fahrrad Zugang zum Krohnstiegtunnel. Westlich befindet sich ein reines Wohngebiet bis hin zum Garstedter Weg und südlich ein idyllischer Kleingartenverein.

Rahsee4Rahsee1

Planten un Blomen und Wallanlagen…mitten in der Stadt

Wasser1PuB1Regenbogen

Von der Reeperbahn aus am Millerntorplatz kann man einen schönen Spaziergang in die City zum Stephansplatz machen. Ca. 2km läuft man die direkteste Strecke. Vorbei an Wasserspielen, Minigolf, Liegewiesen und Botanik. Abseits vom Großstadttrubel und doch mittendrin. Drumherum gibt es stark befahrene Hauptstraßen, das Messezentrum, Heiligengeistfeld und die Hamburger Gerichte – doch im Park merkt man davon nichts. Weiße Liegestühle und Cafes laden ein zur Sightseeingpause. Wer kurz in die Tropen möchte, kann kostenfrei das Gewächshaus besichtigen und wer mehr laufen mag, schlendert gleich noch weiter durch die Anlage in Richtung Fernsehturm. Hier gibt es unter anderem einen großen Spielplatz, Japanischen Garten, Apothekergarten und Schach spielen kann man auch.

PuB3PuB1PuB2

Wer meint, so ein Park ist nur was für den Sommer, könnte sich täuschen. Durch die Beleuchtung kann man prima auch am Abend im Winter joggen oder spazierengehen und läßt sich dabei von der Musik der Eislaufbahn unterhalten 🙂

EislaufPuB

 

 

Speicherstadt und Hafencity

Foto1880Foto1919Foto1931Foto1917

Für Gäste und Hamburger gleichermaßen spannend zu sehen ist die Entwicklung in der Hafencity. Während die „alte“ Speicherstadt“ zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt werden soll, entwickelt sich drumherum der „neue“ Stadtteil Hafencity mit moderen Gebäuden, neuer U-Bahnlinie, Universität, Grundschule und vielen Besuchen der großen Schiffe am Kreuzfahrtterminal.

Foto1909Foto1940Foto0715Foto1925

Nun ist es auch soweit, dass pulsierendes Leben an sonnigen Tagen stattfindet, es hat sich einiges an Gastronomie etabliert und es gibt neue sonnige Plätze zum Schauen und Staunen. Man kann Sonntags ein wenig shoppen…, es ist nicht weit zum Miniaturwunderland und anderen touristischen Highlights. Und irgendwann (vielleicht)…………………………… kann man auch in die Elbphilharmonie, oder auch nicht, es gibt ja genug anderes…

 

…weiter in Richtung City: der Jenischpark

 JenischhausNaturschutzgebiet Flottbektal

Einen ebenso schönen ElbspazierABgang gibt es durch den Jenischpark, von Wittenbergen sind es ca. 10km per Pkw in Richtung City. Man kann natürlich auch unten am Strand entlang ca. 7km gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Vorbei am Bauers- und Hirschpark kommt man dann am Anleger Teufelsbrück raus. Auf der Strecke findet man laufend nette Plätze zum Verweilen und Gastronomie zum Belohnen 🙂 Kommt man von der S-Bahn Klein Flottbek kann man nach ca. 700m von der Baron-Voght-Straße aus den Park betreten, hier fällt einem zunächst das schöne Jenisch-Haus und der Weitblick zur Elbe auf. Mit einem lockeren Spaziergang von 10 bis 15min. sind Sie unten am Wasser.

Doch es wäre fast zu schade, den Park nur als Gang zur Elbe zu nutzen, denn hier gibt es mehr: romantische Plätze im Naturschutzgebiet Flottbektal, kostenfreie Gewächshäuser, das kleinere Museum Ernst-Barlach-Haus, einen Spielplatz, Wald, Wiese, Wasser und Weite!

 KnüppelbrückeAnleger Teufelsbrück

An der Elbe entlang…

Foto0583Foto0571Foto0580Foto0575 

Strandurlaub in Hamburg? Ja, das geht!  Und nicht nur im Sommer…auch ein schöner Herbstspaziergang oder ein Winterspaziergang mit Eisschollen auf dem Wasser sind wunderschön. Wenn man mal eine Pause von der Großstadt braucht, kann man in alle Himmelsrichtungen einen Ausflug an die Elbe machen, wie hier zB. nach Wittenbergen. Es gibt unten am Strand direkt einen Parkplatz, der ist im Sommer recht voll, empfehlenswert von daher: einfach weiter oben parken und einen Spaziergang durch Wald und Wiese auf dem Elbhöhenweg der Wittenbergener Heide in Richtung Wasser. Per Bahn ist der Wittenbergener Weg mit der Buslinie 189 von Blankenese aus zu erreichen.