Archiv für den Monat: Mai 2013

„Altes Mädchen“ inner Schanze

Foto2206Foto2208Foto2208Foto2204

…ich habe mich genau dies gefragt: Wie kann man ein Lokal „Altes Mädchen“ nennen? Die Erklärung findet man dann glücklicherweise gleich auf der Startseite vom Laden:http://www.altes-maedchen.com/ . Freddy Quinn also…Na, dann ist ja alles gut, genau wie im Lokal: eine schöne Atmosphäre, modern und doch gemütlich. Es gibt eine Kaminecke oder den Tresen für das Feierabendbierchen (hier kann man dann die extrem vielen Biersorten aus aller Welt probieren, es ist ja schließlich ein Brauhaus) und zum Essen nett angeordnete Tische mit unterschiedlichen Stühlen oder auch Bankreihen für größere Gruppen, gut für den kleinen Hunger oder den großen, auf jeden Fall gesund, regional und lecker. Vor allem auf das selbst gebackene Holzofenbrot sollte man nicht verzichten. Wer ganz sicher gehen möchte, dass er einen Platz bekommt, sollte reservieren.

Und ich freue mich auf den nächsten Besuch bei hoffentlich schönerem Wetter, denn es gibt im Innenhof eine große Terrasse mit Außentresen…und dann gibts auch bessere Fotos 🙂

Altes Mädchen
Lagerstraße 28b
20357 Hamburg

Tel.: 040 / 8000 777 50

Update 10.6.: Inzwischen hatten wir ein paar wirklich schöne sonnige Tage, so dass wir den einen oder anderen Tag unseren Feierabend auf der Terrasse vom „Altes Mädchen“ geniessen konnten. Es liegt optimal auf dem Nachhauseweg und wenn man Glück hat, erwischt man noch einen sonnigen Platz. Neben den Restaurantbänken gibt es zusätzlich aufgestapelte Europaletten zum Chillen und Kräuterbeete für die Küche. Auch ein Grill ist aufgebaut, es gibt mal Bierverköstigungen und auch mal Livemusik. Ein rundherum schönes Angebot!

Foto2319 Foto2316 Foto2245

 

Planten un Blomen und Wallanlagen…mitten in der Stadt

Wasser1PuB1Regenbogen

Von der Reeperbahn aus am Millerntorplatz kann man einen schönen Spaziergang in die City zum Stephansplatz machen. Ca. 2km läuft man die direkteste Strecke. Vorbei an Wasserspielen, Minigolf, Liegewiesen und Botanik. Abseits vom Großstadttrubel und doch mittendrin. Drumherum gibt es stark befahrene Hauptstraßen, das Messezentrum, Heiligengeistfeld und die Hamburger Gerichte – doch im Park merkt man davon nichts. Weiße Liegestühle und Cafes laden ein zur Sightseeingpause. Wer kurz in die Tropen möchte, kann kostenfrei das Gewächshaus besichtigen und wer mehr laufen mag, schlendert gleich noch weiter durch die Anlage in Richtung Fernsehturm. Hier gibt es unter anderem einen großen Spielplatz, Japanischen Garten, Apothekergarten und Schach spielen kann man auch.

PuB3PuB1PuB2

Wer meint, so ein Park ist nur was für den Sommer, könnte sich täuschen. Durch die Beleuchtung kann man prima auch am Abend im Winter joggen oder spazierengehen und läßt sich dabei von der Musik der Eislaufbahn unterhalten 🙂

EislaufPuB

 

 

Speicherstadt und Hafencity

Foto1880Foto1919Foto1931Foto1917

Für Gäste und Hamburger gleichermaßen spannend zu sehen ist die Entwicklung in der Hafencity. Während die „alte“ Speicherstadt“ zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt werden soll, entwickelt sich drumherum der „neue“ Stadtteil Hafencity mit moderen Gebäuden, neuer U-Bahnlinie, Universität, Grundschule und vielen Besuchen der großen Schiffe am Kreuzfahrtterminal.

Foto1909Foto1940Foto0715Foto1925

Nun ist es auch soweit, dass pulsierendes Leben an sonnigen Tagen stattfindet, es hat sich einiges an Gastronomie etabliert und es gibt neue sonnige Plätze zum Schauen und Staunen. Man kann Sonntags ein wenig shoppen…, es ist nicht weit zum Miniaturwunderland und anderen touristischen Highlights. Und irgendwann (vielleicht)…………………………… kann man auch in die Elbphilharmonie, oder auch nicht, es gibt ja genug anderes…

 

…weiter in Richtung City: der Jenischpark

 JenischhausNaturschutzgebiet Flottbektal

Einen ebenso schönen ElbspazierABgang gibt es durch den Jenischpark, von Wittenbergen sind es ca. 10km per Pkw in Richtung City. Man kann natürlich auch unten am Strand entlang ca. 7km gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Vorbei am Bauers- und Hirschpark kommt man dann am Anleger Teufelsbrück raus. Auf der Strecke findet man laufend nette Plätze zum Verweilen und Gastronomie zum Belohnen 🙂 Kommt man von der S-Bahn Klein Flottbek kann man nach ca. 700m von der Baron-Voght-Straße aus den Park betreten, hier fällt einem zunächst das schöne Jenisch-Haus und der Weitblick zur Elbe auf. Mit einem lockeren Spaziergang von 10 bis 15min. sind Sie unten am Wasser.

Doch es wäre fast zu schade, den Park nur als Gang zur Elbe zu nutzen, denn hier gibt es mehr: romantische Plätze im Naturschutzgebiet Flottbektal, kostenfreie Gewächshäuser, das kleinere Museum Ernst-Barlach-Haus, einen Spielplatz, Wald, Wiese, Wasser und Weite!

 KnüppelbrückeAnleger Teufelsbrück

Topzimmer in Altona Ottensen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA 

Mitten in der Stadt und ruhig liegt unser Doppelzimmer im begehrten Stadtviertel Altona-Ottensen.

Das Gästezimmer im Privathaushalt wird mit Frühstück angeboten, mit einem eigenen Whirlpool-Vollbad und eigener Terrasse zum Garten. Von hier aus erreicht man alle wichtigen Ziele in Hamburg bequem, der S-Bahnhof Altona ist in der Nähe, Busse fahren zusätzlich von dort in alle Richtungen. Man kann aber auch ca. 900m runter an die Elbe gehen und einen lockeren Spaziergang über die Große Elbstraße zum Fischmarkt machen. Die Reeperbahn ist knapp 2km entfernt.

http://www.bed-and-breakfast.de/Hamburg/Altona-Ottensen-Doppelzimmer-HohDz.html

An der Elbe entlang…

Foto0583Foto0571Foto0580Foto0575 

Strandurlaub in Hamburg? Ja, das geht!  Und nicht nur im Sommer…auch ein schöner Herbstspaziergang oder ein Winterspaziergang mit Eisschollen auf dem Wasser sind wunderschön. Wenn man mal eine Pause von der Großstadt braucht, kann man in alle Himmelsrichtungen einen Ausflug an die Elbe machen, wie hier zB. nach Wittenbergen. Es gibt unten am Strand direkt einen Parkplatz, der ist im Sommer recht voll, empfehlenswert von daher: einfach weiter oben parken und einen Spaziergang durch Wald und Wiese auf dem Elbhöhenweg der Wittenbergener Heide in Richtung Wasser. Per Bahn ist der Wittenbergener Weg mit der Buslinie 189 von Blankenese aus zu erreichen.