Schlagwort-Archive: Restaurant

Elbe, Deiche, Schafe und Fischbrötchen…

 hamburg_strandfloh_bielenberg_pan2

Und Schiffe natürlich!! Das alles gehört ebenso zu Hamburg wie die Landungsbrücken und der Jungfernstieg. Die meisten ruhigeren Plätze befinden sich zwar in den Bundesländern Schleswig-Holstein und Niedersachsen, doch je nach Startpunkt von Hamburg aus erreicht man ländliche Idylle an der Elbe in 40-60min. Fahrzeit. Deshalb bietet es sich an für alle, die Natur pur, martimes Flair und Entspannung suchen. Wie hier zum Beispiel in Kollmar-Bielenberg zwischen Wedel und Glückstadt. Ein Ort ohne Durchgangsstraße mit schönen Höfen und Reetdachhäusern und freundlicher Gastronomie. Im Strandfloh Bielenberg werden Sie gut versorgt mit Kaffee und Kuchen oder/und mit Fischbrötchen und Currywurst.

hamburg_kollmar_elbdeichkollmar_bielenberg_strandfloh

hamburg_kollmar_bielenberg520160821_174349

Und im Entenwerder1 gibt es die Belohnung

hamburg_entenwerdercafe1

Nach einer kleinen Radeltour aus Hamburgs City gibt es eine Belohnung für den Ausflug oder den harten Arbeitstag im Café Entenwerder 1. Es sitzt sich schön an der Elbe in Rothenburgsort mit Blick auf kleine oder etwas größere Boote. Angeboten werden leckere Kleingerichte, Hauslimonade und entspanntes Personal. Hier finden sich gerne Familien mit Kindern, Hundebesitzer, Rad- oder Mopedfahrer ein, um den Osten Hamburgs zu genießen. Für Autofahrer gibt es einen Parkplatz vor der Tür.

hamburg_entenwerder1hamburg_entenwerder2hamburg_entenwerder3hamburg_entenwerder5

hamburg_entenwerder6hamburg_entenwerder7

 

Kleine optimale Pause an und bei Brücke 10

hamburg_bruecke10_landungsbrücken

„Brücke 10 – die Fischbrötchenbude“ befindet sich…ja, nicht ganz schwer: unten im Hamburger Hafen an der Landungsbrücke 10. Der Blick geht direkt aufs Wasser, die Brötchen sind frisch und lecker, tolles freundliches Ambiente und sehr nettes Personal. Was braucht man mehr bei einer kleinen kurzen Pause? Außer mehr Zeit…

http://www.bruecke-10.de/

hans im glück – Gast hat Glück

hamburg_hansimglück

An der Kreuzung Schäferkampsallee/Schlump war es sonst recht ruhig. Nicht vom Verkehr her…vom bisherigen gastronomischen Angebot im Haus des Sports. Seitdem das Burger-Restaurant „hans im glück“ eröffnet hat, halten sich hier allabendlich viele viele Menschen auf. Burger (zur Wahl mit Sauerteig- oder Dreikornbrötchen) und Pommes (zu zweit ein Pfund) sind lecker, der Service ist schnell und freundlich. Was will man mehr? – Ach ja, das naturhafte märchenhafte Ambiente mit Birkenstämmen drinnen genießen und auf der Toilette der angenehmen Stimme lauschen bei der Geschichte von Hans im Glück!

hansimglück_hamburg_schaeferkampsalleehamburg_hansimglück_schlump

hamburg_schaeferkampsallee_schlump

Ruhe finden am Brabandkanal in Alsterdorf

hh_alsterdorf_brabandkanal

Der Herbst schleicht sich ran, zum Glück mit viel Sonne. Die richtige Zeit für einen entspannenden Spaziergang. Wenn Stadtpark, Außenalster und Elbe zu quirlig sind, dann gibt es andere citynahe Lösungen. Zum Beispiel den nördlich gelegenen Brabandkanal in Alsterdorf. Entlang von Kleingärten führt ein Wanderweg am Alsterarm entlang. Ab und zu ziehen Ruderer auf dem Wasser vorbei, man sieht den einen oder anderen Angler, Jogger oder Radfahrer. Eine erste Stärkungsmöglichkeit besteht direkt an der Brücke am Alsterdorfer Damm im „Braband“.

Schräg gegenüber steht die Little Free Library, eine schöne Tauschgeschichte. Bringen Sie ein ausgelesenes Buch mit und suchen sich neuen Lesestoff aus.

braband_brabandkanalam_brabandkanal2

hamburg_freelibraryhamburg_alsterdorf_brabandkanal

Es sind übrigens nur 5km bis zur Krugkoppelbrücke an die begehrte Außenalster. Wem es dann doch zu ruhig wird, der läuft einfach los…sollte doch in gut einer Stunde zu schaffen sein?

http://www.braband-bistro.de

L´Osteria, die Bereicherung in der City

Osteria1

Die Dammtorstraße wurde zu einem Boulevard! Hell und freundlich zeigt sich der  Streckenabschnitt zwischen Gänsemarkt und Stephansplatz. Es gibt neue Lokale und Geschäfte, die für eine Belebung sorgen. Ein absolutes Highlight ist das Restaurant L´Osteria gegenüber der Staatsoper. Gleich gut vom Publikum aller Altersklassen angenommen, empfiehlt sich eine Reservierung zum Abendessen, wenn der Platz beim Reinkommen sicher sein soll und Zeitdruck besteht. Es geht mit etwas Geduld auch spontan, indem man am Tresen wartet…oder gleich dort bleibt und isst. Der Laden besteht aus verschiedenen Bereichen: Sitzplätze hoch und niedrig, chillig, hinten abgelegener oder vorne im Trubel. Egal wo – die Bedienung ist rundherum entspannt und nett.

Besonders positiv überrascht zudem der Preis und die Flexibilität. Eine Pizza ist so R-I-E-S-E-N-G-R-O-S-S !! Die bestellt ein Gast sich nur beim ersten Mal allein. Danach ist man schlauer und nimmt dankend das Angebot des Restaurants an, eine halbe Pizza zu bestellen. Nun könnte man meinen, dies ginge nur bei gleichem Belag. Nein – auch bei einer Pizzahälfte ist es erlaubt, sich den Belag individuell auszusuchen. Ebenso geht es beim Nachtisch, halb und halb, Tiramisu und Marcarponecreme…hmm, sehr lecker.

Ein tolles Konzept, ein freundliches Team, entspannte Preise, die Nudelgerichte schmecken auch und beim letzten Besuch war die Musik etwas leiser als zuvor. Wurden hier Gästewünsche erhört? Bitte genauso weitermachen…

Osteria2

Osteria3

Die L´Osteria gibt es in verschiedenen Orten in Deutschland und Österreich:

http://www.losteria.de

Hatari…Burger und Pfälzer Stube

20131020_17085920131020_170819

Wer in Hamburg unterwegs ist und auf Spätzle oder Flammkuchen nicht verzichten möchte, dem empfehlen wir dreimal das Hatari. Es gibt zwei Läden in Eimsbüttel (Schanzenstraße 2-4 und Eidelstedter Weg 1) und einen in Altona-Ottensen (Eulenstraße 77). Unser Lieblingsort ist das Restaurant in der Schanzenstraße. Inmitten des Szeneviertels findet man hier einen guten Beobachtungsplatz im trubeligen Stadtleben. Wer sicher gehen möchte und Platz für eine größere Gruppe benötigt, sollte reservieren. Denn hier ist immer viel los. Sommer wie Winter, drinnen wie draußen an der Straße.

Was man mitbringen sollte:

-sehr großen Hunger! Die Portionen sind üppig bei einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

-Lärmunempfindlichkeit, wenn man im Winter drinnen sitzt

-Gute Laune, die Bedienung ist nämlich total nett 🙂

Backbord, lecker lecker nah der Reeperbahn

 Foto2223Foto2225

Viele laufen die Reeperbahn rauf und runter, dabei lohnt es sich in den Seitenstraßen vorbeizuschauen. Wie beim Backbord in der Clemens-Schultz-Straße 41, hier gibt es superleckeres Essen für den kleinen wie großen Hunger. Das Fleisch kommt vom Bioschlachter Fricke, es werden aber auch vegane Gerichte angeboten. Alles für den kleineren Geldbeutel und in entspannter rustikaler Atmosphäre. Genau das Richtige, um sich vor dem Gang ins Musical, Theater, Konzert oder für den Kiezbummel zu stärken. Für Platzsicherheit oder größere Gruppen sollte man vorbestellen, denn es handelt sich hier auch um eine Fußballkneipe und wenn wer? – Ja, natürlich! Wenn der FC Sankt Pauli spielt, dann kann es schon mal sehr voll sein…andere wichtige Fußballspiele werden zudem gezeigt.

Guten Appetit!